Willkommen auf der Webseite der Peter-Ustinov-Schule Eckernförde

Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe

 

Bürgerkrieg in Syrien – was ist da wirklich los?

Die Frage stellte sich die Klasse 12b schon seit einiger Zeit, sowohl im Geographie- als auch im Geschichtsunterricht. So wurde beschlossen sachkundige Referenten anzusprechen, um sich über das allgemeine Zeitungswissen hinaus informieren und debattieren zu können. Der Jugendoffizier der Bundeswehr aus Appen sagte gern zu und so gab es Anfang des Monats für die Klasse einen ausgezeichneten und abgewogenen Vortrag über den Bürgerkrieg in Syrien. Mit Hilfe von Power-Point-Bildern und Graphiken wurden die Region, die Konfliktparteien und der bisher bekannte Verlauf mit allen seinen tragischen Aspekten vorgestellt. Viele Sachinformationen des gut vorbereiteten Referenten waren den Schülerinnen und Schülern und ihren beiden anwesenden Lehrkräften so noch nicht bekannt.

Weiterlesen...

 

Gute Laune beim Besuch der französischen Gastschüler


Im Februar waren 24 französische Schülerinnen und Schüler aus Perpignan an unserer Schule zu Gast. Sie wurden von Schülerinnen und Schülern aus dem 11. Jahrgang bewirtet, es gab aber auch 4 „Wiederholungstäter“ aus dem 12. Jahrgang, die sich mit ihren Partnern vom Vorjahr trafen.
Die deutschen Gastgeber waren recht eingespannt in Kompaktwoche, Berufspraktikum und Unterricht und mussten das genauere Kennenlernen der Gäste eher in die Freizeit und auf das Wochenende verlegen. Einige begleiteten die Ausflüge der Franzosen nach Hamburg und Flensburg. Wie in den Vorjahren fanden auch die Touristenmagnete in Eckernförde, die Bonbonkocherei und das OIC, den Beifall der französischen Gruppe.

Weiterlesen...

 

Ungewöhnlich, aber kreativ – Sitzgelegenheiten an der Peter-Ustinov-Schule

Die Kunstlehrerin Brigit Steinborn hatte der Klasse 12c eine  kreative Aufgabe gestellt: „Eine Sitzgelegenheit erstellen“. Nach drei Monaten der Planung und Umsetzung stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Entwürfe Anfang des Jahres in der Schule aus. Herausgekommen sind sehr individuelle, kreative und ungewöhnliche Stühle. Jeder dieser Stühle ist anders, oft aber mit einer Geschichte ihres Erbauers bzw. ihrer Erbauerin verbunden. So zum Beispiel ein Stuhl ganz aus Büchern, „erfunden“ von der Leseratte Lisa Mertin, der dem ebenfalls Bücher liebenden Redakteur dieses Artikels sofort ins Auge fiel.  Und er hielt auch das Gewicht, obwohl letztendlich nur aus Papier. Heraus stach auch der rote, mit schwarzen Nägeln auf der Sitzfläche versehene Sessel von Eike Schütte. Eine neue Sitzgelegenheit für „die armen Sünder“ im Zimmer unseres Oberstufenleiters?  Der „angebissene“ Schokoladenstuhl von Vivien Schink verleitete gleich zum Appetit auf den süßen Stoff. Auffällig war auch ein recht massiver, aus Holzbohlen gebauter und hell lasierter Stuhl von Finja Mahrt-Thomsen, der „für draußen“ konzipiert ist. Angesichts der letzten Stürme mit fliegenden Terrassenmöbeln vielleicht auch eine zukunftsweisende Idee.

Weiterlesen...

 

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2